Slider Kindergarten 03
Slider Kindergarten 02
Slider Kindergarten 01
Slider Kindergarten 05
Slider Kindergarten 04

Bären-Gruppe

DSC06238Wir, die Bären, sind eine sehr bewegungsfreudige Gruppe und nützen jede freie Minute zum Aktivsein im Haus (Bewegungsraum, Turnhalle) oder auch sehr gerne im Garten. Deshalb sind unsere gemeinsamen Waldtage und die Waldwoche auch ein großes Highlight für die Kinder.

Das gemeinsame Singen ist ein wichtiger Teil unseres Tages, ob unser Bärengruppenlied, das Aufräumlied oder das Tischgebet vor dem Essen – musikalisch sind wir auf jeden Fall.

Uns ist es sehr wichtig, dass die Kinder so viel wie möglich beteiligt werden und mitbestimmen können. So wird im Morgenkreis abgestimmt, welche neuen Spielsachen angeschafft werden sollen oder welchem Thema sich die Gruppe als nächstes widmet.

Wir legen großen Wert auf gesunde und abwechslungsreiche Ernährung und backen und kochen auch gerne mal selbst bekannte oder neue Speisen.

Den Kindern werden bei uns die grundlegenden Werte wie Höflichkeit, Hilfsbereitschaft etc. vorgelebt und es herrscht ein freundlicher und wertschätzender Umgangston unter allen Großen und Kleinen der Gruppe.

 

Stark sein ohne Muskeln

Stark sein ohne Muskeln 1Wir beschäftigten uns in letzter Zeit mit dem Thema „Stark sein ohne Muskeln“. Damit hatten wir uns zum Ziel gesetzt, den Kindern auf kindliche Weise zu vermitteln, dass jeder andere Stärken hat und dass stark sein, nicht auf körperliche Merkmale zu reduzieren ist.

Den Einstieg ins Thema fanden wir mit dem Bilderbuch vom „Ich bin Ich“. Passend dazu zeichnete jedes Kind ein Selbstportrait mit Zuckerkreide auf schwarzem Papier. Mit einer Fantasiereise begaben wir uns auf einen Ausflug durch unseren Körper und berichteten gegenseitig, was sich im Herzen wie Sonne und was sich wie eine dicke Regenwolke anfühlt.

Weiterlesen: Stark sein ohne Muskeln

Aktuelles von den Bären

Gefühle

In der Bärengruppe ist im Moment das Thema „Gefühle“ aktuell. Uns ist aufgefallen, dass die Kinder sich sehr für dafür interessieren und es gleichzeitig aber doch schwerfällt, die Gefühle des Gegenübers wahrzunehmen und richtig einzuschätzen.

Als Einstieg nahmen wir das Buch „Heute bin ich“ von Mies van Hout. Mit bunten Bildern werden den Kindern eine Vielzahl an Gefühlen und Stimmungen dargestellt. Zum Experimentieren haben wir ein Gesicht aus Papier mit verschiedenen Mündern und Augen, um dieser Figur verschiedene Gefühlsausdrücke zu geben.

Dann beschäftigte uns das Buch „Paula und die Kistenkobolde“, in dem die vier Kobolde „Zornibold“, „Heulibold“, „Bibberbold“ und „Freudibold“ ihre Gefühle schildern. Den Kindern gefiel die Geschichte sehr gut und somit begleiten uns diese Kobolde zurzeit in unserem Kindergartenalltag. Wir bewegten uns beim Turnen durch die verschiedenen Gefühlsländer und starteten dann mit „Zornibold“. Dazu sammelten wir mit den Kindern, wann sie wütend sind (z. B. „Wenn ich ein Bauteil nicht finde!“), was sie tun, wenn sie selbst wütend sind (z. B. Pfeifen, Radio hören, in ein Kissen boxen) und was sie tun, wenn ein anderes Kind wütend ist (z. B. Süßigkeiten anbieten, fragen, was los ist). Aber wie sieht man dann nun, ob ein anderes Kind wütend ist? Dazu fotografierten wir die Kinder mit einem zornigen Gesichtsausdruck.

Damit sie eine Möglichkeit haben, mit ihrer eigenen Wut umgehen zu können, bastelte jedes Kind einen „Knautschi“ aus Luftballons und Sand.

Bis zum Advent werden wir nun auch noch die weiteren Gefühlskobolde kennen lernen und verschiedene Dinge rund um das Thema ausprobieren.

2

3

1

 

 

 

 

 

 

St. Martin in der Bärengruppe

Trotz der vielen Einschränkungen feierten wir auch in diesem Jahr das Martinsfest in unserer Gruppe.
Wir begannen mit der Martinslegende, die wir den Kindern anhand unseres Erzähltheaters näherbrachten. Alle hörten gespannt zu und spielten dann im Morgenkreis das Gehörte nach.
Da es leider keinen Laternenumzug geben konnte hatten die Kinder die Möglichkeit, sich ein Windlicht aus Transparentpapier und Blättern zu basteln und damit dann einen kleinen „Laternenumzug“ durchs Gruppenzimmer zu machen.

Zum Glück konnten wir mit genügend Abstand zu den anderen Kindergartengruppen Gottesdienst feiern. Als kleine Überraschung haben die Erzieherinnen Martinsgänse gebacken, die sie dann im Anschluss an den Gottesdienst unter den Kindern aufteilten.

Während dieser Zeit beschäftigte uns auch ganz besonders, wie wir im Alltag wie der Heilige Martin sein können. Die Kinder hatten viele Ideen wie beispielsweise jemandem etwas aufheben oder trösten, wenn man wahrnimmt, dass es jemandem schlecht geht.

DSC06597 Laternen 3

Morgenkreis 3

DSC06657

 

 

 

 

 

 

Sommer-Collage

Sommercollage 1In den Sommerferien hatten die Kinder die Möglichkeit eine sommerliche Collage zu gestalten. Hierzu bemalten die Jungen und Mädchen eine kleine Leinwand mit verschiedenen Blautönen. Das Ganze ließen wir trocknen um anschließend mit Hilfe von Kleister Sand auf das Bild zu streuen. Zum Abschluss falteten wir kleine Boote, schnitten einen Sonnenschirm aus und fertig war die Collage.

Nachdem bei ein paar Kindern in diesem Jahr kein Sommerurlaub stattfinden konnte, haben wir nun den Urlaub auf die Leinwand „gezaubert“.

 

Sommercollage 2Sommercollage 3Sommercollage 4

 

 

 

 

In der Weihnachtsbäckerei….

In der Weihnachtsbäckerei 1… hieß es bei den Bären in der Adventszeit.

Wir entschieden uns für Vanillekipferl und Schokoplätzchen.

Zuerst wogen wir die Zutaten ab und gaben alles in eine große Schüssel. Jetzt mussten wir fleißig rühren und kneten.

Der fertige Teig brauchte ein bisschen Ruhe im Kühlschrank, ehe wir die Kipferl und die Schokoplätzchen formen konnten.

Wir warteten gespannt, bis die Plätzchen aus dem Ofen geholt wurden.

Bei unserer Adventsfeier ließen wir uns unsere Leckereien schmecken.

In der Weihnachtsbäckerei 2In der Weihnachtsbäckerei 3In der Weihnachtsbäckerei 4

 

 

 

 

 

Wir spielen mit Aktionstabletts

Aktionstabletts 1In letzter Zeit beschäftigen sich unsere Bärenkinder immer wieder intensiv mit den in der Gruppe angebotenen Aktionstabletts.

Wir haben ein extra Regal, in dem sich, angelehnt nach Maria Montessori, verschiedene Tabletts befinden.

Beim Spielen mit den Aktionstabletts können sich die Kinder in der Einzelbeschäftigung aus dem Alltagstrubel zurückziehen. Auf einem Tablett befindet sich immer nur eine Aufgabe für ein Kind.

Die Kinder können sich dabei ganz entspannt einer Aufgabe widmen, sich ausprobieren, experimentieren, nach individuellen Lösungen suchen und eigene Spielideen entwickeln – sie müssen sich nicht mit anderen vergleichen und messen.

Es ist sehr schön für uns zu sehen, wie die Kinder sich mit den Aufgaben beschäftigen und wie konzentriert sie bei der Sache sind.

 

 

Besuch von Herrn Pfarrer Huber

Vor Kurzem nahm Herr Pfarrer Huber sich Zeit, um unsere Bärenkinder zu besuchen.

Zuerst ließ er sich von den Kindern das Gruppenzimmer und die Spielsachen zeigen. Im Kreis lauschten alle gespannt der biblischen Erzählung vom verlorenen Sohn. Gemeinsam gestalteten die Kinder die Kreismitte mit Kett-Materialien, um die Geschichte bildlich darzustellen.

Zum Abschluss ließen wir das Lied „Gottes Liebe ist so wunderbar“ laut erklingen.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch!

 

 

 

 

Der Nikolaus war da...

DSC01041Gespannt warteten die Kinder im Morgenkreis auf einen ganz besonderen Gast – den Nikolaus.
Wir begrüßten ihn mit einem Gedicht, das unsere Bärenkinder fleißig geübt hatten. Der Nikolaus kam mit den Kindern ins Gespräch. Einige hatten große Erzählfreude und berichteten alles, was ihnen im Moment im Kopf herumschwirrte.
Es gab lobende Worte über die kreativen Arbeiten, die am Maltisch entstehen, über die Ruhe in der Flüsterzeit und das friedliche Spiel im Garten.

Natürlich brachte der Nikolaus auch ein paar Dinge an, die die Bären in Zukunft besser machen sollten: das Aufräumen, das Sitzenbleiben beim Mittagessen und das Petzen.
Zum Abschluss überreichte uns unser Gast einen Sack mit einem Schoko-Nikolaus für jedes Kind. Zum Dank ließen wir das Nikolauslied erklingen.

Wir sagen Danke und freuen uns auf den Besuch im nächsten Jahr. 

DSC01045DSC01031

 

 

 

 

 

 

Der Herbst schenkt uns die Äpfel

Das vielfältige Thema „Herbst“ unterteilten wir in diesem Jahr in verschiedene Themenwochen. Dabei stand eine Woche unter dem Motto „Der Herbst schenkt uns den Apfel“.

In einer Apfelmeditation erlebten wir diese Obstsorte mit allen Sinnen. Beim Apfeldruck setzten wir uns ganz bewusst mit dem Inneren des Apfels auseinander und wurden kreativ. Auch in der wöchentlichen Turnstunde begleitete uns unser Thema und wir bewegten uns auf einer Apfelbaumwiese. Im Morgenkreis lernten wir ein Lied und spielten ein Kreisspiel.

Zum Abschluss gingen wir auf das Erntedankfest ein, backten einen Apfelkuchen und ließen uns passend dazu eine leckere gemeinsame Brotzeit schmecken. 

 

 

 

 

 

Unser Spielzeug macht Ferien

DSCI8875Vor kurzem fanden unsere Kinder einen Brief von den Spielsachen der Gruppe vor, in dem sie schilderten, dass sie doch auch so gerne mal Urlaub machen und Eis essen oder ins Theater gehen möchten.

So nahm unser Projekt den Anfang…

Gemeinsamt räumten wir alle Spiele, Puzzle, Bauklötze usw. in Kisten und verstauten sie im Keller. Natürlich brauchten wir nun Alternativen, mit denen gespielt werden kann. Die Kinder hatten eine Menge Ideen und halfen fleißig mit, das Gruppenzimmer mit Schachteln, Dosen, Verpackungen, Toilettenrollen usw. auszustatten. 

Weiterlesen: Unser Spielzeug macht Ferien

Fasching bei den Bären

DSCI7688In diesem Jahr begleitete uns das Thema „Märchen“ durch die Faschingszeit. Passend dazu feierten wir unsere Märchenparty.

Los ging es mit einer Kostümvorstellung und der ersten Tanzrunde, ehe ein leckeres Brotzeit-Buffet auf die Kinder wartete.

In Kleingruppen gingen wir zu märchenhaften Spielen und Rätseln über und falteten kleine Froschkönige.

Der Tag verging wie im Flug und wir sind gespannt, welches Thema uns im nächsten Jahr durch die Faschingszeit führen wird.

DSCI7687DSCI7694

 

 

 

 

Kartoffel-Kochwoche

Bei unserem diesjährigen Herbstthema beschäftigten wir uns intensiv mit der Kartoffel. Wir erfuhren interessante Details über die Kartoffel und natürlich durfte auch das Probieren in verschiedener Verarbeitungsform nicht fehlen. Wir entschlossen uns zu einer Kartoffel-Kochwoche, bei der immer ein paar Kinder mit einer Erzieherin ein Kartoffel-Gericht zubereiteten.

Es gab Mücver (eine türkische Speise aus geriebenen Kartoffeln), Ofen-Chips, Kartoffel-Gratin und eine Kartoffel-Pizza.

Die Kinder präsentierten ihre gekochten Leckerei und waren sichtlich stolz darauf, dass es den anderen so gut schmeckte.

 

 

 

 

 

Abschied nehmen bei den Bären

Abchied nehmen 2Abschied nehmen gehört zu allen Lebensabschnitten dazu, aber jeder Abschied bringt auch etwas Neues und Spannendes mit sich.

Um es jedem Kind zu vereinfachen, seine neue Rolle finden zu können, gestalteten wir große Gemeinschaftsbilder, die mit Fußabdrücken eines jeden Kindes verdeutlichten, welche „Status“ es ab September inne hat.

Alle Mondkinder liefen von einem Mond in Richtung Schule. Die großen Sternenkinder machten sich auf den Weg zum Mondkind und unsere kleinen Sternekinder hatten den großen Stern als Ziel.

Abchied nehmen 1Abchied nehmen 3Abchied nehmen 4

 

 

 

 

 

 

 

 

Bären erforschen alte Elektrogeräte

DSCI0050

Nachdem unsere Bären-Jungs in letzter Zeit großes Interesse an technischen Abläufen und Gegebenheiten zeigten, wollten wir ihnen die Möglichkeit geben, das Innenleben alter kaputter Elektrogeräte zu erforschen.

Von Eltern und Teammitgliedern sammelten wir Bohrmaschine, Mixer, CD-Player, Computerzubehör und noch einiges mehr und machten uns dann an die Arbeit. Als erstes entschieden sich die Kinder für die große Bohrmaschine. Zur Sicherheit entfernten wir zuerst das Stromkabel, dann kam der Schraubenzieher zum Einsatz. Schraube für Schraube wurde teilweise unter großer Anstrengung entfernt, bis wir nach einiger Zeit zum Motor vordringen konnten. Damit dieser besser funktionierte, war er ganz schön dick mit Schmiere eingefettet und die Jungs bekamen schwarze Finger. Gemeinsam überlegten wir, wie der Motor wohl mal funktioniert hat.

In nächster Zeit werden wir uns den anderen Geräten widmen und wir sind schon gespannt, was wir dort so alles entdecken können.

DSCI0046DSCI0113

 

 

 

 

 

Ein Vormittag im Wald

DSCI5676Gleich am Morgen machten wir uns auf in den Wald. Über den steilen Herrgottsberg führte uns der Weg nach oben bis zum Waldparkplatz, bei dem wir uns begrüßten und Regeln für den Waldtag besprachen.
Wir ließen uns auf einer Lichtung am Waldrand nieder und die Kinder begaben sich gleich auf Entdeckungsreise.

Ein paar Jungs spielten Bauarbeiter und hackten die Erde von einer großen Baumwurzel ab, andere Kinder spielten Mutter-Vater-Kind in einem aus langen Ästen gebauten Zelt.
Auch unterschiedliche Sinneserfahrungen wurden gemacht, z. B. Matschkugeln geformt und mit Stöcken auf Baumstämmen getrommelt.

Weiterlesen: Ein Vormittag im Wald

Kontakt

Katholische Kindertagesstätte
St. Oswald
Riedstr. 20
86391 Stadtbergen
Leitung: Angelika Hafner

Telefon: 0821-438625
Fax: 0821-8107817
E-Mail: info@kita-leitershofen.de
Öffnungszeit: 7-17 Uhr
Bürozeit: 9-14 Uhr

 

 

Little Bird

LittleBird 2018

Stellenangebote

Stellenausschreibung Erz. 20 page 001

Im Zuge der neuen

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.

Es werden KEINE Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können.
Es werden KEINE Informationen weitergegeben.

Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Hier finden Sie die Datenschutzerklärung und weitere Informationen >>.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.