Slider Kindergarten 03
Slider Kindergarten 02
Slider Kindergarten 01
Slider Kindergarten 05
Slider Kindergarten 04

Tiger-Gruppe

Wir, die Tiger, legen sehr viel Wert auf die Entwicklung von Sozialkompetenz und Selbständigkeit bei den Kindern. Dies üben wir unter anderem bei den vielen und sehr beliebten hauswirtschaftlichen Angeboten, wie z.B. dem Müslitag, der gesunden Brotzeit und den Koch- und Backtagen.
Dabei kann jedes Kind eine kleine Zutat von zu Hause mitbringen und so zum Gelingen des Großen beitragen.
Dieses selbstwirksame Erleben stärkt jeden großen und kleinen Tiger und fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl unserer Gruppe.

 

 

 

Waldweihnacht bei den Tigern

Wir wünschen euch in diesem JahrIMG 20191219 WA0006
mal Weihnacht' wie es früher war.
Kein Hetzen zur Bescherung hin,
kein Schenken ohne Herz und Sinn.
Wir wünschen euch eine stille Nacht,
frostklirrend und mit weißer Pracht.
Wir wünschen euch ein kleines Stück
von warmer Menschlichkeit zurück.
Wir wünschen euch in diesem Jahr,
'ne Weihnacht, wie als Kind sie war.
Es war einmal, schon lang ist's her,
da war so wenig so viel mehr.

 

Mit diesem Gedicht hat am 19. 12. 2019 das Tigerteam Ihre Eltern der Tigerkinder in die Weihnachtsferien verabschiedet.

Das Tigerteam hat an diesem Tag ab 14. 30 Uhr die Eltern der Kinder in den Wald zu einer besinnlichen Waldweihnachtsfeiern eingeladen. Für die Kinder und Eltern wurden verschiedene Angebote und Aktionen geplant, wie zum Beispiel ein Weihnachtsquiz mit 17 Fragen auf einem Waldweg verteilt. Nach der 17.ten Frage, sind die Eltern an einem Waldsofa angekommen. Hier wurden die Eltern und Kinder herzlich mit Kinderpunsch und Plätzchen (welche die Kinder selbst im Kindergarten gebacken haben), besinnlicher Weihnachtsmusik, einem kleinen Weihnachtsbaum und verschiedener Lichter und Dekorationen passend zu unserem Jahresthema der Kita „Tiere“ empfangen. Die Eltern konnten verschiedene Aktionen erleben und mitgestalten. Zum Beispiel konnte jede Familie einen Rahmen aus Ästen mit Hilfe von Draht bauen und mit Goldspray besprühen und diesen für ein Bild mit der Polaroid Kamera benutzen. Die Kinder haben schon Wochen vor der Waldweihnacht ein Lied („Schneeflöckchen Weißröckchen“) einstudiert und passende Stirnbänder mit einer Schneeflocke gebastelt, die sie beim Auftritt tragen konnten. Eine Kleingruppe an Kindern haben das Krippenspiel in einer mit Ästen und Naturmaterial gestalteten Krippe, welches ebenso eine Woche zu vor kennengelernt und einstudiert wurde, vorgespielt. Am Ende hat jedes Kind sein selbst gebasteltes Weihnachtsgeschenk für die Eltern aus unserem Weihnachtssack abgeholt und persönlich überreicht.

Es war eine sehr schöne Erfahrung die Weihnachtsfeier mit den Eltern, das Erste Mal im Wald zu planen und zu gestalten. Die Atmosphäre war sehr besinnlich und entspannt und uns wurde Rückgemeldet, dass sie die Eltern und Kinder sehr wohlgefühlt haben.

Wir bedanken uns bei allen Eltern die teilgenommen und uns Tatkräftig unterstützt haben und wünschen allen frohe und gesegnete Weihnachten.

 IMG 20191219 WA0053IMG 20191219 WA0046IMG 20191219 WA0033IMG 20191219 WA0013


 

 

 

 

 

 

Wir retten einen Igel!

Wir, die Tigergruppe, haben im Oktober einen Igel gefunden! Der arme Kerl war in ein Loch im Boden gefallen und wäre ohne unsere Hilfe nicht mehr herausgekommen! Gott sei Dank haben ihn zwei aufmerksame kleine Tigerkinder entdeckt und sofort den Erziehern Bescheid gesagt. Gemeinsam retteten wir den eingerollten Igel aus dem Fahnenstangenloch und setzten ihn in einen Korb, denn wir eigentlich zum Kastanien sammeln mitgebracht hatten. Auf dem Weg zurück in den Kindergarten fanden wir noch eine Nacktschnecke, die wir sogleich mitnahmen- denn jeder weiß, dass Nacktschnecken die Leib- und Magenspeise eines jeden Igels sind.
Im Kindergarten angekommen richteten wir eine Box mit einem weichen Tuch, etwas Laub und einer Schale mit Wasser für den Igel her und setzten die kleine stachelige Kugel in seine neue Behausung. Es dauerte nur wenige Minuten und er „entrollte“ sich um nach etwas essbarem zu suchen. In null Komma nix war die Nacktschnecke und ein wenig Katzenfutter, welches Frau Fischer in ihrer Pause besorgt hatte, verputzt.

Nun stellten wir unseren Igel erst einmal auf unsere Terrasse, denn wir Tiger waren so aufgeregt und laut, dass unser kleiner stacheliger Freund gar nicht mehr zur Ruhe kam.
Während dem Mittagessen fiel einigen Tigerkindern ein, dass der arme Igel ja noch gar keinen Namen hat. Gesagt getan! Wir setzten uns gemeinsam in der Flüsterzeit zusammen und überlegten uns drei verschiedene Namen. Piksi, Eduard und Igor. Die Namen schrieben wir einzeln auf ein Blatt und legten sie in die Mitte des Tisches. Jedes Kind bekam einen Muggelstein und konnte diesen auf den Namen legen, welcher ihm am besten gefällt. Somit bekam unser Igel den Namen Eduard.

Am Nachmittag wurde unser Igel von einer Hortkraft zu einer „Igelauffangstation“ gebracht, damit er ganz genau von einem Tierarzt untersucht werden konnte. Das tolle daran, die Igelauffangstation dürfen wir immer mal wieder besuchen, um Eduard beim Wachsen zu sehen zu können. Was für ein spannender Vormittag bei uns Tigern!

Das Neueste von Igel Eduard:

Igel Eduard hat sich mittlerweile sehr gut erholt und auch schon etwas zugenommen. Dennoch muss er noch rund 450 Gramm zulegen, um überwintern zu können. Hierfür sammeln die Tigerkinder Katzennassfutter, welches wir der „Igelauffangstation“ spenden wollen.

Auch toll ist, dass die Tigerkinder die Möglichkeit haben, den Igel Eduard jederzeit zu besuchen. Selbst bei der „Auswilderung“ dürfen die Tiger dabei sein.

12

 

 

 

 

 

 

 

 

„Juhu wir machen Apfelsaft!“ Thema Naturparkkindergarten: Selbstgepresster Apfelsaft

IMG 2772„In einem kleinen Apfel da sieht es lustig aus, es sind darin 5 Stübchen grad wie in einem Haus – In jedem Stübchen wohnen 2 Kerne braun und fein, sie liegen drin und träumen vom lieben Sonnenschein“ wurde diese Woche in der Tigergruppe gesungen.
Diese Woche haben wir uns vom Naturpark westliche Wälder die Apfelpresse ausgeliehen. Anfang der Woche sind wir gemeinsam mit einem Leiterwagen, zwei Einkaufswägen und einem Apfelkescher zum Äpfel sammeln gelaufen. Als wir die Äpfel genauer angesehen haben, konnten wir feststellen, dass jeder Apfel anders aussieht und es verschiedene Sorten gibt (gelbe und rote Äpfel). Am nächsten Tag haben wir unter dem Glasdach die Apfelpresse aufgebaut um den Apfelsaft herzustellen. Zuerst haben wir die Äpfel per Handkurbel in einem Schredder ganz klein gemacht. Anschließend wurde der geschredderte Apfel in einen Sack gefüllt, in die Presse gelegt und mit einem Deckel abgedeckt. Mit Hilfe eines Wagenhebers konnten wir den Saft aus den Äpfeln pressen und einen kleinen Schluck davon probieren. Wir konnten feststellen, dass der selbst gepresste Apfelsaft eine andere Farbe und einen anderen Geschmack hatte wieder Saft im Laden.

In der Apfelwoche haben wir aus den restlichen Äpfeln kleine Apfelmuffins und Apfelküchlein gebacken und uns diese anschließend schmecken lassen.

IMG 2795IMG 2796

 

 

 

 

 

 

Ein religionspädagogisches Angebot zur Fastenzeit

„Der wundersame Fischfang“

Um uns auf die Fastenzeit vorzubereiten, haben wir mit den Kindern ein religionspädagogisches Angebot gemacht. Dieses religionspädagogische Angebot beinhaltete die biblische Geschichte „Der wundersame Fischfang“ und einen kleinen Teil um über das Fasten zu sprechen und philosophieren. Die biblische Geschichte haben wir gemeinsam mit den Kindern mit Hilfe des Kettmaterials erarbeitet und gestaltet. Kettmaterial sind verschiedene Materialien zum Legen um eine Geschichte zu veranschaulichen, z. B. durch Tücher, Steine, kleine Formen aus Holz, etc. Ebenso werden die Kinder durch das Material Mitakteure der Geschichte. In der biblischen Geschichte „Der wundersame Fischfang“ z. B. konnten die Kinder aus blauen Tüchern ein Meer legen und aus einem braunen Tuch ein Schiff bauen. Ebenso durfte jedes Kind seinen eigenen Fisch durch verschiedene Materialien auf das blaue Tuch (Meer) legen. Jeder Fisch konnte durch das umfangreiche Legematerial nach Kett individuell vom Kind gestaltet werden. Jeder Fisch wurde am Ende der Geschichte wertgeschätzt. Zum Schluss durften die Kinder ihren gelegten Fisch in die dazugehörigen Körbchen aufräumen.

 

 

 

 

 

 

Ein kleiner Ausschnitt vom Waldtagebuch der Tigergruppe

IMG 3672An unserem ersten Waldtag der Waldwoche haben wir uns um 9 Uhr in der Tigergarderobe getroffen und uns mit Matschhose, warmen Jacken, Handschuhe usw. und einem Rucksack mit leckerer Brotzeit und Getränk bepackt. Anschließend sind wir gemeinsam den weiten Weg in den Wald gelaufen. Im Wald angekommen stärkten wir uns zuerst mit unserer leckeren Brotzeit. In der Woche hatten wir verschiedene Plätze zum Brotzeit machen. Zum Beispiel an der „Augsburger Hütte“ oder am „Horst“ der sich in der nähe des Waldeingangs am Herrgottsberg befand. Auch hatten wir jede Menge Freispielzeit im Wald. Das war unseren Erzieherinnen sehr wichtig, da sie fanden, wir sollten den Wald und seine Schätze mit all unseren Sinnen und mit ganz viel Zeit erleben können.

Weiterlesen: Ein kleiner Ausschnitt vom Waldtagebuch der Tigergruppe

In der Weihnachtsbäckerei

„In der Weihnachtsbäckerei, gibt so manche Leckerei.IMG 3719
Zwischen Mehl und Milch macht so mancher Knilch,
eine riesengroße Kleckerei.
In der Weihnachtsbäckerei, in der Weihnachtsbäckerei.“

(Rolf Zuckowski)

 

Genauso wie es in dem Lied „Die Weihnachtsbäckerei“ von Rolf Zuckowski beschrieben machten sich die Tigerkids an das Werk leckere Plätzchen für die besinnliche Weihnachtszeit zu backen. Wir bedanken uns recht herzlich bei den Eltern für das mitbringen der Zutaten. Vielen Dank für ihre Unterstützung. Uns war es sehr wichtig, dass die Kinder die Backutensilien, die verschiedenen Zutaten und die traditionellen Rezepte kennenlernen. Zum Beispiel haben wir Vanille-Kipferl, Butterplätzchen und ein Schokoladenbrot gebacken. Auch war es uns sehr wichtig, dass die Kinder selbständig in Begleitung von uns die Plätzchen backen konnten. Man konnte dabei beobachten, wieviel Freude die Kinder beim Backen hatten und wie schnell sie sich die verschiedenen Namen der Gegenstände merken konnten. Ebenfalls war es sehr schön zu sehen, dass sich jedes Kind, egal in welchem Alter ganz viel Mühe beim Backen gegeben hatte, sodass dabei richtig schöne Plätzchen gebacken wurden.

IMG 3819

IMG 3815

IMG 3816

 

 

 

 

 

 

 

Ein herbstlicher Ausflug in den Wald

Die Tiger waren heute bei herrlich sonnigem Wetter on Tour. Als alle Kinder im Kindergarten in der Tigergruppe angekommen waren, zogen wir unsere Jacken, Mützen, feste Schuhe und Warnwesten an, packten unseren Rucksack auf den Rücken und suchten uns einen Freund mit dem wir den weiten Weg in den Wald laufen würden. Auf dem Weg in den Wald konnten wir viele schöne Sachen entdecken. Zum Beispiel haben wir einen Kastanienbaum gesehen, von dem schon sehr viele Kastanien heruntergefallen waren. Am Waldweg angekommen, haben wir mit den Kindern die Regeln für das richtige Verhalten gegenüber der Natur besprochen. Dann gingen wir mit schnellen Schritten in den Wald hinein. Als wir unseren schon bereits bekannten Brotzeitplatz erreichten, stärkten wir uns mit unserer Waldbrotzeit. Anschließend gingen wir auf die von uns bekannte Waldlichtung. Auf dieser Waldlichtung konnten die Kinder in einem zuvor besprochenen Bereich spielen und schöne Sachen entdecken. Wir bauten zum Beispiel unser „Waldhaus“ weiter, sammelten Bucheckern und andere Waldfrüchte die im Herbst vom Baum fallen für unsere Tigerkinder zum Basteln. Wir haben Pilze entdeckt und einen Baum mit einem Loch aus dem das Harz tropfte. Die Sonne darin glitzerte. Nachdem wir einen schönen Vormittag im Wald mit viel Spiel und vielen Entdeckungen erlebt hatten, machten wir uns auf den Weg zurück in den Kindergarten. Auf dem Weg aus dem Wald kreuzte ein Eichhörnchen mit einer Nuss im Maul unseren Weg. Das war ein sehr schönes Erlebnis ein Eichhörnchen so nah zu sehen.

 

 

 

 

 

Sinneserfahrung nach Sebastian Kneipp

IMG 2166„Alles was wir brauchen, um gesund zu bleiben, hat uns die Natur reichlich geschenkt.“

(Sebastian Kneipp)

Wir haben heute in der Turnstunde ein kleines Angebot zum Thema „Sinneserfahrung nach Sebastian Kneipp“ gemacht. Nach dem wir unsere Socken ausgezogen haben, wärmten wir zu Beginn unseren Körper durch verschiedene Übungen spielerisch auf. Insbesondere unsere Füße, Fußsohlen, Arme, Hände und Handflächen.

Nach den Übungen betrachteten die Kinder ihre Handflächen und Fußsohlen und haben festgestellt, dass diese etwas rötlich waren und sich warm anfühlten. Dies bedeutete, dass sie gut durchblutet und aufgewärmt waren.

Weiterlesen: Sinneserfahrung nach Sebastian Kneipp

„Liebe Mama, Lieber Papa hör mal zu, niemand ist so lieb wie du. Deswegen geb ich dir zum Schluss einen zuckersüßen Kuss.“

IMG 1639Wir haben verschiedene Ideen für ein Vater – und Muttertagsgeschenk gesammelt und uns für eine schöne Kette zum Muttertag und eine praktische Grillzange zum Vatertag entschieden. Nach dem wir mit den Kindern die Geschenke besprochen haben und diese vor Freude aus dem Häuschen waren, haben wir uns gemeinsam an die Arbeit gemacht, damit unsere Geschenke und Karten rechtzeitig fertig werden konnten.

Für die Halskette benötigten wir einen vorbereiteten Basteltisch mit Unterlage, Malschürze, großen Beilagscheiben, ein Lederband, einen Überlack und Nagellack in verschiedenen Farben. Die Kinder durften ihre Beilagscheibe selbständig mit ihren Farbvariationen und Musterideen anmalen und anschließend zum Trocken legen. Nach dem der Schmuck mit dem Überlack trocken war, haben wir gemeinsam ein Lederband angebracht und verpackt.

Weiterlesen: „Liebe Mama, Lieber Papa hör mal zu, niemand ist so lieb wie du. Deswegen geb ich dir zum...

Märchenhaftes zur Faschingszeit

Im Nebenraum der Tiger wurde ein Pavillon aufgestellt und mit ganz viel Ideenreichtum und Kreativität zu einem „Märchenzelt“ für unsere Kinder der Kita St. Oswald umgestaltet. Das Märchenzelt wurde an den Seiten mit Tüchern abgedunkelt und mit bunten Chiffontüchern und Sternen dekoriert. Am vorderen Bereich des Pavillon wurde ein Eingangsbereich gestaltet und ein Schild „Märchenzelt“ angebracht. Der Eingangsbereich soll die Kinder für die Märchenzeit in diesem Zelt herzlichst einladen und ansprechen. Im inneren des Zeltes befindet sich ein runder Teppich, hier können die Kinder es sich gemütlich machen. Ebenso befindet sich an der oberen Leiste der Seitenwände eine LED – Leiste mit verschiedenen Farben, die man manuell einstellen kann. Ein Koffer steht in der Mitte des Zeltes ebenso mit Beleuchtung. Das ist der Märchenkoffer und in diesem Koffer befindet sich das aktuelle Märchen. Das Märchenzelt ist für alle Kita – Gruppen und darf jederzeit genutzt werden. Die Tigergruppe zum Beispiel bearbeitet jede Woche ein anderes Märchen und macht dazu in Kleingruppen eine Märchenzeit in diesem Märchenzelt. Zum Beispiel Frau Holle. Die Kinder dürfen ganz vorsichtig in das Märchenzelt eintreten. Hier erleben und genießen die Kinder eine magische und entspannte Atmosphäre. Nach dem wir das Märchen aus dem Koffer geholt haben und den Kindern bekannt gegeben worden ist, dürfen die Kinder mit den Erzählfiguren und der entsprechenden Kulisse während das Märchen vorgelesen wird Stück für Stück mitspielen. Unsere Erfahrung mit dem Märchenzelt im Bezug auf die Kinder ist sehr positiv. Wir haben bemerkt, wie entspannt und verzaubert die Kinder nach einer Märchenzeit aus dem Zelt wieder in die Gruppe kamen und es genossen haben.

 

 

 

 

 

„Hurra, Hurra, der Sommer ist da!“ - Die Tiger genießen die Sommerzeit

IMG 8050Unsere Tigerkinder freuen sich riesig über das sonnige Wetter. Ebenso haben sie sich auch an einem sonnigen Tag über eine kleine Regenwolke gefreut, die uns eine Handvoll Regen gebracht hat. Unsere Tiger rannten vor Freude durch den Garten und sangen „ Es regnet, es regnet“. Danach kam zum Glück die Sonne wieder heraus und trocknete ganz rasch die einzelnen Regentropfen. Auch in den anderen Sommertagen gab es jede Menge Spaß und Spannung. Die Kinder durften ihre Badesachen mitbringen und sich in unserer Matsch-Anlage mit Sand und Wasser vergnügen. Sie waren voller Eifer das Wasser mit dem Sand zu vermischen und kleine Bäche bzw. Wasserläufe aus Sand zu bauen in diesen das Wasser entlang laufen konnte. Ebenso durften die Kinder durch unseren aufgebauten Wasser -Sprenger laufen und sich am Wasser erfrischen bzw. sich auf unserer Lesedecke im Garten bei einer schönen Geschichte, einem Getränk und ein Stück Obst erholen.

IMG 8168IMG 8170

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Katholische Kindertagesstätte
St. Oswald
Riedstr. 20
86391 Stadtbergen
Leitung: Angelika Hafner

Telefon: 0821-438625
Fax: 0821-8107817
E-Mail: info@kita-leitershofen.de
Öffnungszeit: 7-17 Uhr
Bürozeit: 9-14 Uhr

 

 

Little Bird

LittleBird 2018

Stellenangebote

Stellenausschreibung Erz. 20 page 001

Im Zuge der neuen

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.

Es werden KEINE Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können.
Es werden KEINE Informationen weitergegeben.

Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Hier finden Sie die Datenschutzerklärung und weitere Informationen >>.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.