Slider Krippe 02
Slider Krippe 04
Slider Krippe 01
Slider Krippe 03
Slider Krippe 05

„Wir waren im Wald“! So begrüßten die „großen Schmetterlinge“ Hannes, Til, Benjamin, Emilie, Martha und Aurelia ihre jüngeren Gruppenmitglieder nach ihrem Ausflug in den Wald.

Pünktlich um 8:30 Uhr starteten wir am 4.Juli 2017 mit dem Krippenbus Richtung Herrgottsberg. „Juchheissa, die Sonne ist da“, sang die fröhliche Kinderschar im Bus während ihre Erzieherinnen sie den Berg hinaufschoben. Den Bus parkten wir bei Frau Niedermeier. Das letzte Stück zum Wald legten die Kinder zu Fuß zurück. Auf dem Gehweg entdeckten sie eine kleine Schnecke. Martha fand „eine Nuss“. Nach einem Begrüßungslied im Wald lauschten wir den Vögeln. Die Kinder überlegten, welche Tiere es im Wald zu entdecken gibt. „Ein Fuchs“ wusste Benjamin. „Kuh“? fragte Aurelia. Hannes ergänzte: „Rehe“ und Martha entdeckte den ersten Vogel. Die Gruppe spazierte unternehmungslustig den Waldweg entlang, sammelte Stöcke, hielt Ausschau nach den Tieren und hüpfte von Baumstümpfen.

„Eine Eule“, stellte Martha erfreut fest als sie einen kleinen Baumstumpf sah. Alle stimmten Martha zu und staunten über die „Eule“. Die ersten Kinder fragten schon nach der Brotzeit. So ließen sich die „Schmetterlinge“ auf der Picknickdecke nieder und stärkten sich mit Käsebroten und Äpfeln. Danach inspizierten die Jungen und Mädchen das Gelände. Sie „bohrten“ mit Stecken und machten entsprechenden Motorenlärm dazu. Interessiert betrachteten die Kinder einen Baum, dessen Rinde verletzt war und steckten den Finger in das Harz. Emilie machte ein betroffenes Gesicht und sagte: „Da Aua! - Ein Pflaster draufmachen“. Neugierig schauten sie auch immer wieder in ein großes Loch. „Fuchs da drinnen“, vermuteten sie. „Ich bin schon groß“, erklärten Benjamin, Hannes und Til, als sie mit ihren Stecken und großem Krafteinsatz Baumstümpfe bearbeiteten. Die Stecken dienten ihnen auch als Musikinstrumente, mit denen sie lautstark Musik machten.

Aurelia fand in einem Häuschen einen kleinen Topf und machte sich daran, Essen zu kochen. Blätter, Tannenzapfen und Walderde wurden von ihr zu „Suppe“ und „Knödel“ verarbeitet. Hannes, Emilie, Martha und Til versuchten unterdessen die Eichhörnchen, welche immer wieder ihre Kletterkünste zeigten, zu fangen. Während einige Kinder das „Wald-Klo“ aufsuchten, bekamen die anderen unterm Blätterdach eine frische Windel.

Der Weg führte uns über den Waldlehrpfad zurück zum Parkplatz am Herrgottsberg. „Wir schaffen das“, versicherte Aurelia, die schon etwas müde wirkte. „Bus fahren“,wünschte sich Martha. Auf die Frage, welche Tiere sie nun gesehen haben, antworteten die Kinder: „Eule“, „Eichhörnchen“, „Vogel“, „Schmetterling“, „Hummel“. Sogar ein „Elefant“ wurde genannt. Nach einer weiteren Trinkpause spazierten die Kinder paarweise hintereinander zum Busparkplatz zurück. „Morgen wieder“, sagte Aurelia, die ihr besonderes Fundstück (Kochtopf) im Wald zurückgelassen hat. Etwas erschöpft, aber sehr zufrieden saßen die Kinder i

m Krippenbus und sangen: „Die Räder von dem Bus dreh‘n sich rundherum...“ Am Kindergarten angekommen stimmten die Erzieherinnen mit ein: „Die Fahrt mit dem Bus ist jetzt leider vorbei...“

 

Kontakt

Katholische Kindertagesstätte
St. Oswald
Riedstr. 20
86391 Stadtbergen
Leitung: Angelika Hafner

Telefon: 0821-438625
Fax: 0821-8107817
E-Mail: info@kita-leitershofen.de
Öffnungszeit: 7-17 Uhr
Bürozeit: 9-14 Uhr

 

 

Little Bird

LittleBird 2018

Stellenangebote

Stellenausschreibung Erz. 20 page 001

Im Zuge der neuen

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.

Es werden KEINE Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können.
Es werden KEINE Informationen weitergegeben.

Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Hier finden Sie die Datenschutzerklärung und weitere Informationen >>.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.