Slider Krippe 02
Slider Krippe 04
Slider Krippe 01
Slider Krippe 03
Slider Krippe 05

Schnecken-Gruppe

Wir sind die Schneckengruppe, die Ganztagesgruppe in unserer Krippe. Bei uns genießen die Kinder eine abwechslungsreiche Betreuung den ganzen Tag über!Gruppenfoto Schnecken

Dafür gibt es hier ganz viele Möglichkeiten. Ob in unserem geräumigen Nebenraum, der zum Klettern, Rennen und Toben genutzt wird, unserem Aktionsraum, der oft für kreative Angebote genutzt wird, das Kochen und Backen in der Küche oder in unserem Krippengarten. Überall können die Schneckenkinder ihre individuellen Erfahrungen sammeln und mit den anderen Kindern in Kontakt treten.

Dabei darf natürlich auch der Mittagschlaf zum Erholen und Sammeln neuer Kräfte nicht fehlen.

Wir legen viel Wert auf den achtsamen Umgang mit den Kindern und den Erwachsenen. Auch das gemeinsame Essen, wie die Brotzeit am Morgen, das Mittagessen und der kleine Snack am Nachmittag soll ein Erfahrungsfeld sein, in dem die Kinder verschiedenste Dinge, wie Vorlieben und Abneigungen von Speisen oder den Umgang mit Geschirr und Manieren erleben können.

 

Die Regenwürmer

DSC04334Diese Woche haben Lara und Valentin beim Spielen im Hortgarten zwei Regenwürmer entdeckt, die gerade aus der Erde hervorgekrochen sind. Sie waren ganz aufgeregt und sind gleich zu den anderen Kindern und den Erziehern gelaufen und haben ihnen von ihrer Entdeckung erzählt. Die Kinder haben sich dann in einem Kreis um die Würmer herumgesetzt und zunächst genau beobachtet was sie so machen, ehe ein paar Kinder die Würmer vorsichtig anfassten. „Die fühlen sich glitschig an“, stellte Gabriel fest. Als ein Kind fast auf einen der Würmer gestiegen ist, hat Valentin die Würmer vorsichtig auf die Hand genommen und sie auf einen Holzstumpf gelegt, damit sie in Sicherheit sind. Um die Würmer über den Tag hinweg genauer beobachten zu können, haben die Kinder ein Lupenglas mit Erde, Blättern und Gras befüllt und die Regenwürmer hineingesetzt, damit wir sie mit in den Gruppenrum nehmen konnten.

Nach dem Mittagschlaf haben wir die Würmer mit den Blättern und etwas Wasser auf ein Tablett gesetzt, so dass die Kinder sie besser beobachten konnten. Immer wenn die Tiere versucht haben vom Tablett zu kriechen, haben die Kinder sie behutsam wieder zurück in die Mitte gelegt. Sie waren begeistert, wie schnell die Würmer kriechen können. Als wir alles genauestens beobachtet hatten, haben die Kinder die Regenwürmer vorsichtig im Krippengarten wieder freigelassen, damit sie weiter durch das Erdreich ziehen können. In den darauffolgenden Tagen haben wir das Lied „Hört ihr die Regenwürmer husten“ gesungen.

DSC04367

DSC04342

DSC04344

 

 

 

 

 

 

Von Lagerfeuer und Freundschaften …

Neben den Veränderungen in der Natur, welche die KrLagerfeuerippenkinder bewusst wahrnahmen, weil sich ganz plötzlich der Schnee „versteckte“ und auf einmal Knospen aus der Erde herausspitzten, gab es ein Highlight – die Baumfällarbeiten der Gärtner im Hortgarten. Ein lautes Geräusch kam dabei von der Motorsäge. Als wir am nächsten Tag in den Hortgarten gingen, waren die Bäume plötzlich verschwunden und übrig blieben zwei große Baumstämme, die zum Klettern einluden. Außerdem befanden sich am Boden sehr viele Sägespäne und Äste, welche von den Baumfällarbeiten liegen geblieben waren. So schnappten sich die Krippenkinder Schubkarren und Schaufeln und begannen mit dem Experimentieren und dem Erforschen der Sägespäne.

Weiterlesen: Von Lagerfeuer und Freundschaften …

Aktuelles von den Schnecken

Adventszeit bei den Schnecken

 Diese Woche hat die Adventszeit bei uns in der Kinderkrippe begonnen. Jeden Morgen versammeln wir uns zu einem gemütlichen Beisammensein mit einem Adventskranz und Kerzenschein. Dann wird jeden Tag ein Adventskind gezogen. Diese Woche waren Quinn und Erik an der Reihe. Ganz aufgeregt waren die zwei, als sie ihren Stern mit einem Foto von ihnen aus dem Säckchen gezogen haben. Erik rief laut „OH“ als er seinen Stern in der Hand hielt. Gemeinsam mit Ramona haben die zwei ihren Stern an unser Krippenfenster geklebt. Dann zündeten sie mit Ramona die erste Kerze an unserem Adventskranz an. Die Kinder zählten die Kerzen und stellten fest, dass vier rote Kerzen auf dem Kranz sind. „Wenn alle vier Kerzen brennen, dann ist Weihnachten“, erzählte Ramona den Schneckenkindern.

Bis Weihnachten hören die Kinder jeden Tag eine Adventsgeschichte, welche mit unserem Schaf Rica begleitet wird. Rica und ihre Hundefreundin Luna erleben viele Abenteuer und gleichzeitig wird alles über die Adventszeit und das bevorstehende Weihnachtsfest berichtet. Quinn zeigte den Kindern zum ersten Mal das Schaf Rica und geht dabei im Kreis umher. Ganz stolz hielt er das Schaf fest und sagte dabei „Rica“. Anschließend wird jeden Tag ein Fensterbild aufgeklebt. So klebten Quinn und Erik das Schaf und den Hund an unser Fenster. Am Ende unserer Adventszeit ist das wunderschön weihnachtliche Fensterbild dann komplett! Das Schöne an unserem 1. Dezembertag war, dass es an diesem Tag zum Ersten Mal geschneit hat. Und in unserer Adventsgeschichte ging es ebenfalls um den Schnee. Dabei singt Rica ihr Lieblingsweihnachtslied „Schneeflöckchen, Weißröckchen“. So musizierten wir zum Schluss mit Glöckchen, Klangstäben und Rasseln und sangen dabei das Schneeflockenlied. Die Kinder lauschten dem schönen Klingen. Zum Schluss durften die zwei Adventskinder die Kerze an unserem Adventskranz auspusten.

2

1

 

 

 

 

 

Werkbank

Wer will fleißige Handwerker sehen,DSC01360

der muss zu uns in die Schneckengruppe gehen. In letzter Zeit konnten wir bei vielen Kindern aus unserer Gruppe beobachten, wie sie damit beschäftigt waren, zu hämmern, zu bohren, zu sägen und vieles mehr. Hierfür haben sie viele verschiedene Spielsachen als Werkzeuge für ihr Spiel umfunktioniert. Dies haben wir zum Anlass genommen, neues Spielmaterial anzuschaffen, um auf die aktuellen Spielbedürfnisse der Kinder einzugehen. Wir haben einiges an Spielwerkzeug für die Kleinen bereitgestellt. Seit einigen Wochen besitzt die Schneckengruppe nun einen Handwerkergürtel an dem Hammer, Schraubschlüssel, Säge, Wasserwage und vieles mehr befestigt werden kann.

Aber das Highlight war die neue Werkbank, die nun zum Werkeln und Arbeiten einlädt. Als wir sie das erste Mal in einer Kleingruppe zum Einsatz brachten, gab es große Augen und staunende Kinder zu sehen. "Oooh, was ist das" hörte man die Schneckenkinder sagen. Als wir dann einen geeigneten Platz im Raum gefunden hatten, an dem genügend Platz für das Schaffen ist, kam ein Kind nach dem anderen, um das neue Spielgerät zu inspizieren. Gleich wurde angefangen zu schrauben und zu hämmern. Ohne viel Worte haben die Kinder schnell Ideen entwickelt, was man mit dem Werkzeug und dem jeweiligen Zubehör anstellen kann. Die ersten Befürchtungen, ob es zu Streitigkeiten wegen nur einer Werkbank kommen kann, wurden schnell zunichte gemacht. Nämlich das Gegenteil hat sich gezeigt. Viele Kinder finden sich zusammen und "arbeiten" gemeinsam. Und sollte es doch mal eng werden an der Werkbank, finden die Kinder schnell Alternativen, was noch zu reparieren ist, wie z.B. an den Regalen, Stühle schrauben und hämmern und vieles mehr. Es entstehen tolle Rollenspiele von Bauarbeiter über Handwerker. Die Kinder lernen zu teilen und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Zudem bekommen die Kinder erste Erfahrungen in Handwerker-Berufe.

 

DSC01356

DSC01358

DSC01280

 DSC01372

 

 

 

 

 

Schneckenalarm in der Schneckengruppe!

DSC00417In den letzten Wochen haben die Kinder der Schneckengruppe im Garten viele Nacktschnecken entdeckt. Meistens am Morgen, als es noch sehr frisch und feucht im Garten war, sind die Nacktschnecken in unserem Gras umhergekrabbelt. Die Krippenkinder sind gleich auf die Suche gegangen. Und siehe da, da hatten sich wieder zwei im Gras versteckt. „Eine Schaufel!“ rief ein Schneckenkind aufgeregt. Vorsichtig haben wir die Schnecken auf die Schaufel gesetzt und die Schaufeln auf den Stein im Garten gesetzt. Als sie angefangen haben von der Schaufel herunter zu kriechen stellten wir fest, dass die Schnecken doch ganz schön flott unterwegs sind. Ein richtiges Schneckenrennen!

Eine Woche später entdeckte Valentin eine Nacktschnecke unter dem Gartentor. Er nahm sie vorsichtig von ihrem Platz und legte sie auf ein grünes Blatt. Dann erzählte er, dass er die Schnecke retten wolle und legte sie in ein Gebüsch, das war dann ihr neues Zuhause. Immer wieder haben die Schneckenkinder geschaut, wo sie denn hin kriecht und ob es der Schnecke denn gut geht.

Die Krippenkinder beobachteten die Nacktschnecken genau. Einige trauten sich sogar, diese anzufassen und konnten dabei feststellen, dass sie sich ganz schön nass, schleimig und kalt anfühlen. Immer wieder fuhren die Nacktschnecken ihre Fühler aus. Wenn man sie anfasste, zogen sie die Fühler schnell wieder ein. „Versteckt!“ rief ein Kind und lachte. Nacktschnecken sind ganz schön spannend zu beobachten! Inzwischen sind wir zu richtigen Schneckenforschern geworden!

 

DSC00394DSC03869DSC03870DSC03871

 

 

 

 

 

 

Wir machen Geschichtensäckchen

In der Schneckengruppe werden den Kindern oft Geschichtensäckchen präsentiert. Schon auf die kleineren Krippenkinder wirkt diese Art des Erzählens eine gewisse Faszination aus. Egal ob im Morgenkreis oder in Kleingruppen – beginnt das Erzählen mit Hilfe des Geschichtensäcken sind alle Kinder ganz leise und hören aufmerksam zu. Die Geschichtensäckchen werden bei uns individuell zu dem gestaltet, was die Kinder gerade interessiert und beschäftigt. Auch Kinderlieder oder Geschichten passend zu unserem Jahresthema „In unserer KiTa ist tierisch was los“ werden bei uns in die Geschichtensäckchen gepackt. Das Erzählen sowie das zuhören und zuschauen ist eine große Freude für Groß und Klein. Nachdem das Geschichtensäckchen fertig erzählt ist dürfen die Materialien auch gerne von den Kindern mit den Augen und den Fingern begutachtet werden.

 IMG 6855

 

 

 

 

 

 

Mit Mischa durch den Advent

Dieses Jahr machen sich die Kinder aus der Schneckengruppe gemeinsam mit dem Bär Mischa auf den Weg nach Bethlehem.

Jeden Tag besucht uns der Bär Mischa im Adventskreis, der sich gemeinsam mit den Kindern auf dem Weg zum Christkind macht. Jeden Tag hören wir die Geschichte ein Stückchen weiter, denn Mischa der Bär trifft auf dem Weg viele Tiere, die dem Christkind ein Geschenk mitgeben möchten.

Mit Hilfe des tägliche wechselndem Adventskinds, kann Mischa jeden Tag ein neues Geschenk in seinen Korb packen, welchen er für den Weg nach Bethlehem braucht um alle Gegenstände dem Christkind schenken zu können.

Jeden Tag wird Mischas Korb voller und voller, bis er dann am 24. endlich beim Christkind ist und seine Geschenke übergeben kann.

Nun können alle Kinder zusammen mit Mischa dem Bär den Geburtstag des Christkindes feiern.

 

 

Hurra! Der Herbst ist da!

IMG 4737Seit einigen Wochen hält der Herbst bei uns Einzug. Die Tage werden kühler und kürzer und auch die Natur verändert sich sichtlich, denn sie erstrahlt in bunten Farben. Für unsere Schneckenkinder ist es eine sehr aufregende Jahreszeit, die sie mit all ihren Sinnen erkunden und entdecken möchten. Deshalb wird der Herbst auch im Krippenalltag immer wieder thematisiert und durch verschiedene Aktionen erfahrbar gemacht. Um unsere Kinder für die Veränderungen in der Natur zu sensibilisieren, können sie zum Beispiel auf dem Kita-Gelände oder auf Spaziergängen verschiedene Naturmaterialien wie Blätter, Eicheln und Kastanien usw. sammeln und genau untersuchen. Manch eine der gesammelten Kastanien kam auch bei den Kastanienbildern zum Einsatz, welche die Schneckenkinder mithilfe der Murmeltechnik selbst gestalten durften.

Weiterlesen: Hurra! Der Herbst ist da!

Hurra, der Frühling ist da!

Das heitere zwitschern der Vögel beschäftigt die Schneckengruppe schon lange. Als wir letztens im Garten waren, haben wir die Vögel zwitschern gehört. Immer wieder konnten wir erstaunte Gesichtsausdrücke der Kinder beobachten, wie sie sich freudestrahlend die Hand an ihre Ohren heben und den Geräuschen der Vögel lauschen. Daraufhin haben wir Singvögel bestellt, die mit dem Originalton der echten Vögel zwitschern.

Wir haben uns alle in einem Kreis versammelt und ein zugedeckter Korb, der unser Nest darstellte, schmückte unsere Kreismitte. Die Kinder haben ganz aufgeregt den Korb angesehen und wollten direkt reinschauen. Frau Schaller lies einen der Vögel kurz zwitschern und die Kinder wussten sofort was sich unter dem Tuch versteckt. „Piep Piep“ und „Vogel“ riefen die Kinder. Ganz fasziniert haben wir einen nach dem anderen Vogel in die Mitte unseres Kreises gesetzt. Wir haben vier verschiedene Vögel kennengelernt, die Amsel, die Maise, die Kohlmaise und den Spatz. Dann haben wir alle zusammen „Alle Vögel sind schon da“ gesungen und dazu unsere Vögel zwitschern lassen. Zum Abschluss sind all unsere Singvögel in ihr Nest zurückgeflogen und sind ein immer willkommener Besuch in der Schneckengruppe.

 

 

 

 

 

 

Auf dem Weg nach Bethlehem

IMG 0468Dieses Jahr, in der Adventszeit, macht sich die Schneckengruppe auf den Weg nach Bethlehem.

Dafür ist extra der Bär Mischa aus seinem Winterschlaf aufgewacht. Auch er möchte mit uns gehen, um das Christkind zu besuchen. Jeden Tag kommen wir ein Stückchen weiter, bis wir am 24 Dezember beim Christkind sind.

Ab und zu begegnen wir Tieren und die haben ganz oft etwas dabei, dass sie uns für das Christkind mitgeben möchten. Mischa hat dafür extra einen Korb dabei, inden alles reingelegt werden kann.  

So haben wir z.B. vom Hasen eine Karotte bekommen, der Hund hat uns einen Knochen in den Korb gelegt und der Frosch hat uns einen wunderschönen Stein mitgegeben.

Jeden Tag kommen mehr Geschenke dazu, bis wir am 24 Dezember dem Christkind alle Geschenke geben können. Denn dann kommen wir in Bethlehem an und gehen zu dem Stall in dem das Kind liegt.

Die Schneckenkinder können dann  zusammen mit den Hirten, dem Esel, dem Ochsen und Maria und Josef den Geburtstag vom Christkind feiern.

IMG 0371IMG 0248IMG 0485

IMG 0490

 

 

 

 

 

 

Sommerzeit ist Badezeit

IMG 5066Jetzt ist es endlich wieder warm und im Krippengarten werden die Wannen mit Wasser aufgestellt.

Die Kinder können mit verschiedenen Gefäßen das Wasser hin und her transportieren. Den Sand aus dem Sandkasten kann man auch wunderbar mit dem Wasser aus den Wannen mischen. Auch die anderen Kinder können nassgespritzt werden und so machen die heißen Tage gleich noch doppelt so viel Spaß.

IMG 5057IMG 5060IMG 5068

 

 

 

 

Barfußparcour

IMG 8957 KopiePassend zu unserem Jahresthema „Das alles bin ich, ich fühl mich wohl in meinem Körper“ beschäftigen wir uns in der Schneckengruppe derzeit mit der Sinneswahrnehmung. Heute stand ein Barfußparcour für die Kinder als Angebot bereit. In Kleingruppen erforschten wir verschiedene Materialien, wie z.B. Kieselsteine, Sand, Wasser usw. Das Besondere war, dass wir zum Erkunden und Fühlen unsere Füße genommen haben. Natürlich durften die Kleinen auch ihre Hände benutzen, wenn ihnen das lieber war. Voller Tatendrang liefen die Kinder durch die verschiedenen Kisten hindurch und bemerkten schnell, was ihnen gefällt bzw. was sich nicht gut für sie anfühlt. Der Rindenmulch kam bei den meisten Kindern nicht so gut an. Dafür zeigte die Wanne mit Wasser große Beliebtheit. Dort verweilten die Kinder die meiste Zeit und genossen es darin zu stampfen und zu patschen. Es war schön zu sehen, wie mutig die Kinder waren, alle Kisten barfuß zu erkunden und zu sehen, dass auch unsere Kleinsten schon ganz klar zeigen können, welche Vorlieben sie haben.

IMG 8974IMG 8983IMG 8988 KopieIMG 9126

"Kresse-Köpfe"

Nun, da die Temperaturen draußen langsam aber stetig wärmer werden, haben wir mit den Kindern der Schneckengruppe ein naturwissenschaftliches Angebot durchgeführt. Wir wollten „Kresse-Köpfe“ gestalten. An einem schönen sonnigen Tag gingen die ersten beiden Kinder zusammen mit Frau Streit raus in den Krippengarten zu unserem neuen Holztisch. Der schien ideal für dieses Angebot. Dort hatten wir bereits die verschiedenen benötigten Materialen vorab bereitgelegt. Dazu zählten unter anderem feuchte Erde, Strümpfe, Kressesamen, Fäden und bereits vorgeschnittene „Augen“ aus Folie für unsere „Kresse-Köpfe“. Sehr neugierig und aufgeregt untersuchten die Kinder die verschiedenen Dinge und wollten sogleich loslegen.

Weiterlesen: "Kresse-Köpfe"

"Heute Turnen?"

IMG 5810 kJeden Mittwoch kommen die Schneckenkinder ganz aufgeregt zu uns in die Gruppe, schauen uns voller Erwartung an und fragen: Heute Turnen? Wenn wir dies dann bestätigen, bricht große Begeisterung und Freude bei den Kindern aus.
Sie wissen ganz genau, dass der Mittwoch der feste Turntag der Schneckengruppe ist.
Wenn alle Kinder da sind, gehen wir alle zusammen in die große Turnhalle in den Kindergarten.

Weiterlesen: "Heute Turnen?"

Kontakt

Katholische Kindertagesstätte
St. Oswald
Riedstr. 20
86391 Stadtbergen
Leitung: Angelika Hafner

Telefon: 0821-438625
Fax: 0821-8107817
E-Mail: info@kita-leitershofen.de
Öffnungszeit: 7-17 Uhr
Bürozeit: 9-14 Uhr

 

 

Little Bird

LittleBird 2018

Stellenangebote

Stellenausschreibung Erz. 20 page 001

Im Zuge der neuen

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.

Es werden KEINE Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können.
Es werden KEINE Informationen weitergegeben.

Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Hier finden Sie die Datenschutzerklärung und weitere Informationen >>.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.