"Die Schnecken sind Los!" ein Beispiel für situationsorientiertes Arbeiten

Ein harmloser Spaziergang der Delfine endete damit, dass wir in der Gruppe in unserem Glasbecken (altes Aquarium) Nacktschnecken, Weinbergschnecken und allerhand anderer Schneckenarten hatten. Niemand wusste sehr viel über diese Tiere. Die Kinder zeigten reges Interesse und Neugier, also gaben wir ihnen erst mal Namen. Es war schnell beschlossen und das Glasbecken flott eingerichtet. In der Delfingruppe dürfen Schnecken einziehen und beobachtet werden. Am gleichen Tag wurden dann die schneckeninteressierten Delfinkinder aufmerksam auf einige große Hortkinder, die ihre eigenen “Schneckenzuchten” in großzügigen Plastikkisten liebevolle Minigärten ein-gerichtet hatten. So war flott allen klar, die schleimigen Tierchen erobern bei-nahe die gesamte Kita.


Egal ob Kindergarten- oder Hort-Kind, alle sind fasziniert von den unter-schiedlichen Häusern, Farben, Formen und finden plötzlich auch Nackt-schnecken nicht mehr gar so ekelig:

Im Hort finden in dieser Zeit viele Angebote zum Thema Schnecke statt. Es werden Nussschnecken gebacken, die Schneckenzuchten werden täglich liebevoll gepflegt und die erfahrenen Hortkinder teilen ihr Wissen gerne mit den Kindergartenkindern. Im Kindergarten wurde ein Schneckenterrarium aufgestellt, welches auch liebevoll täglich sauber gemacht wurde und die Schnecken mit frischem Grünzeug versorgt wurden.


Familie Becker hat die Delfingruppe mit ihren Achatschnecken besucht, die bis zu 20 cm groß werden können! Nachdem diese Riesenschnecken, die aus Afrika kommen so interessant sind, dürfen die Delfinkinder 7 kleine Schnecken beim Aufwachsen begleiten und sehen, wie sie bis zum Sommer wachsen. Die Hortkinder kommen zu Besuch und Mia, Nele, Julia trauen sich alle, sie auf die Hand zu nehmen.

 

Pädagogische Arbeit in der Kita

Während diesem interessanten Projekt erfahren alle eine Menge Informationen, die sie vorher nicht geahnt hätten. Hier nun einige interessante Daten als Hintergrundwissen rund um die Schnecke:

  • Sie lieben feuchten Boden
  • sind die Putzkolonne der Natur und
  • fressen abgestorbene Pflanzenteile, Salat und Kohl.
  • Feinde: Frösche, Salamander, Schildkröten, Mäuse, Eichhörnchen, Vögel, Menschen!
  • Gehäuseschnecken werden ca. zwei bis fünf cm groß
  • Nacktschnecken ca. ein bis 15 cm.
  • Zwei Tentakelpaare: oberes Paar mit Augen, sehen aber schlecht; unteres Paar Sinnestaster zum Zurechtfinden!
  • die Schale des Gehäuses hält feucht und bietet Schutz vor Feinden.
  • Der Schleim schützt vor Verletzungen und erleichtert das Kriechen.

 

Einfangen …

Ein großes Glas mit großer Öffnung und einen Köder (Stück Apfel oder Kohlblätter) über Nacht nach draußen legen. Und wenn man sie hat? Gut eignet sich ein kleines Aquarium, in dem man die Schnecken ein paar Tage bedenkenlos halten kann: Erde und Sand als erste Schicht, dann Blätter, Äste und was man sonst so findet hineingeben, evtl. auch kleine Pflänzchen, wie Löwenzahn reinsetzen, gut befeuchten und Schnecken reinsetzten. Damit sie nicht herauskriechen, kann man aus Fliegennetz (oder Gardine) und Gummi-band ein luftdurchlässiges Dach basteln. Natürlich sollte man sie nach spätestens einer Woche wieder in die Freiheit entlassen.

    

 

Kontakt

Katholische Kindertagesstätte
St. Oswald
Riedstr. 20
86391 Stadtbergen
Leitung: Angelika Hafner

Telefon: 0821-438625
Fax: 0821-8107817
E-Mail: info@kita-leitershofen.de
Öffnungszeit: 7-17 Uhr
Bürozeit: 9-14 Uhr

 

 

Little Bird

LittleBird 2018

Stellenangebote

Stellenausschreibung Erzieherin 2019 page 001

Im Zuge der neuen

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.

Es werden KEINE Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können.
Es werden KEINE Informationen weitergegeben.

Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Hier finden Sie die Datenschutzerklärung und weitere Informationen >>.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.